Ist mir egal, ich ess das jetzt einfach


9. Dezember 2012, kurz nach elf

Tag 72: Veganer, meidet das Proviant-Magazin

Dies ist eine E-Mail, die ich an das Proviant-Magazin, Schillerplatz 11a, 55116 Mainz in Bezug auf ihr nicht vorhandenes veganes Angebot geschrieben habe. Eine Antwort steht noch aus. Ich habe eine Antwort vom Küchendirektor erhalten: Das Proviant-Magazin möchte sich einfach nur entschuldigen. Es bleibt unklar, was das für Auswirkungen auf's vegane Angebot hat.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich werde auf diese Mail keine Antwort bekommen, ich muss sie aber für meinen Seelenfrieden trotzdem schreiben.

Wir waren gestern anlässlich unserer Verbandsweihnachtsfeier in Ihrem Haus zu Gast. Im Vorfeld hat unser Geschäftsführer spezielle Ernährungswünsche abgefragt und dabei wohl von Ihnen die sehr konkrete Aussage „wird schon klappen” bekommen.

Nun, ich muss Ihnen sagen, dass nichts geklappt hat. Zunächst musste ich Ihrer Bedienung erklären, was es bedeutet, wenn ich nach veganen Gerichten frage. Aber auch mit der Erklärung hat Sie mir weder sagen können, welche der Gerichte auf dem Buffet geschweige denn welche in der Karte diese Kriterien erfüllen würden. Sie hat mich daher an den Koch am Buffet verwiesen. Nur leider ist dieser Koch wohl das „Phantom vom Buffet”. Ich war mehrmals an diesem Abend dort, einen Koch habe ich im Bereich der Selbstbedienung nie gesehen.
Da sämtliche Hauptspeisen Fleisch enthielten und damit nicht einmal die Bedingungen für eine vegetarische Ernährung erfüllen bin ich auf die potentiell veganen Beilagen ausgewichen: Reis, Nudeln und Gemüse. Sieht man einmal davon ab, dass die Auswahl an Gemüse mit Karotten, Broccoli und Blumenkohl extrem überschaubar war, musste ich leider zu meinem Entsetzen feststellen, dass alles, also Gemüse, Reis und Nudeln, unnötigerweise mit Butter 'verfeinert' wurde. Ich erlaube mir, von Ihrer Homepage zu zitieren:

Mit dem abwechselungsreichen Speisenangebot für Restaurant, Brasserie und Gastgarten bleiben keine Wünsche offen.

Diese Aussage kann man getrost in das Reich der Fabeln und Märchen verbannen.

Ich werde daher meinem Verband empfehlen, in Zukunft für die Weihnachtsfeier Restaurants mit einem weniger beschränkten Horizont auszusuchen. Und jedem Veganer, der am Schillerplatz nach etwas zu Essen sucht, werde ich an den Subway auf der anderen Straßenseite verweisen.

Um weiteren Veganern ähnliche Erfahrungen zu ersparen habe ich diesen Text hier veröffentlicht: http://istmiregalichessdasjetzteinfach.de/blog/veganer-meidet-das-proviant-magazin
Eventuelle Antworten von Ihnen werde ich dort ebenfalls veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Slovig

Autor: Matthias Slovig
URL: http://istmiregalichessdasjetzteinfach.de/blog/veganer-meidet-das-proviant-magazin
Tags: #vff #proviant-magazin

« Zurück | Weiter »